EINEN ARCHITEKTEN SUCHEN

in weniger als 3 Minuten !

Gebäude in Form von Schreibwaren

 

Für den Anfang präsentieren wir Ihnen „Tour Part-Dieu“. Dieser Turm ist bekannt für seine originelle Form, die an einen Bleistift erinnert. Der Turm ist das Symbol des Viertels „Part-Dieu“ in Lyon, Frankreich. Er wurde von dem Architekten Araldo Cossuta konstruiert und 1977 eingeweiht. Der Gipfel erreicht die selbe Höhe als die „Notre Dame de Fourvière“ in Lyon und zählt 41 Stockwerke. Im Turm sind 53 Unternehmen ansässig, er wird also als Bürogebäude verwendet. Allerdings sind auch einige Bars, wie zum Beispiel die „Celest Bar“ im 32. Stockwerk, ansässig. Seine 7 letzten Etagen werden von dem Hotel „Radisson“ ausgefüllt.

Der Part-Dieu-Turm hat an seiner Spitze eine Pyramide, welche ihm das Bleistift-ähnliche Aussehen verleiht. 2008 hat der Turm seinen Namen geändert und wurde offiziell zum Turm „Part-Dieu-LCL“. Zur selben Zeit wurde auch das Logo geändert, um den Spitznamen „der Bleistift“ miteinfließen zu lassen. Ursprünglich wurde dieser Turm gebaut, um die Präsenz des Geschäftszentrums Part-Dieu zu signalisieren.

Dieser Turm in Form eines Bleistifts hat bereits andere Designs von Türmen inspiriert. Er ist auch auf der Vorderseite von Postkarten von Lyon abgebildet.

 

Gebäude in Form von Schreibwaren

Der „Incity“-Turm wird im Alltag auch „Radiergummi“ genannt und befindet sich ebenfalls im Viertel von Part-Dieu. Dieser Turm stellt den höchsten Turm in der Region von Lyon und den dritthöchsten Turm in Frankreich dar. Der Mast des Incity-Turms reicht 200 Meter hoch. Er hat den Spitznamen "der Radiergummi". Die Architekten, die den Bau ins Leben gerufen haben wollten, dass der Radiergummi-Turm symmetrisch erscheint, egal von welchem Ort aus man ihn betrachtet oder von welchem Standpunkt aus man Lyon betrachtet. Der Turm umfasst 39 Stockwerke und wird auch als Bürogebäude verwendet. Ein Großteil des Gebäudes dient als Hauptgeschäftssitz der Bank „Caisse d’Espargne“. Außerdem hat das beeindruckende Gebäude den Ruf, sehr umweltfreundlich zu sein, ganz nach den aktuellen Umweltschutzdebatten. Ziel des Turms bei seinem Bau war es, der Stadt Lyon die Dimension einer europäischen Stadt zu verleihen. Übrigens wurde der Innenbereich aufgrund seiner Radiergummiform mit speziellen Aufzügen ausgestattet. Bei den in diesem Turm verwendeten Aufzügen handelt es sich um TWIN-Aufzüge, die paarweise in einem gemeinsamen Schacht installiert sind, so dass es 5 verschiedene Aufzüge in nur 3 Schächten gibt. Bei gleicher Anzahl von konventionellen Aufzügen benötigen TWIN-Aufzüge nur die Hälfte des Platzes.

 

Diese besonderen Gebäude sind der ganze Stolz der Stadt Lyon und verzaubern zahlreiche Touristen. 

Und Sie? Kannten Sie diese ungewöhnlichen Bauten bereits?

Ähnliche Artikel



Sie sind Architekt ?

und möchten auf unserer Webseite geführt werden?

KONTAKT !