EINEN ARCHITEKTEN SUCHEN

in weniger als 3 Minuten !

Futuristische Städte in Filmen

 

In einer Vielzahl von Filmen wird die Zukunft vorhergesagt. Diese Filme können entweder die bestehenden Städte entwickeln oder jene nutzen, um sich neue Städte vorzustellen und für den Film zu erschaffen. Andere Filme stellen komplett neue Städte vor, die auf einer frei erfundenen Fantasie beruhen. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Kultfilme vor.

 

Metropolis

Futuristische Städte in Filmen

Spricht man von Architektur im Kino, dann ist der Film „Metropolis“ ein absolutes Muss. Hier wird eine Stadt im Jahr 2016 dargestellt, welche aus zwei Teilen besteht.

Den einen Teil bewohnen die Familien der Herrscher, den anderen Teil bewohnen Arbeiter, ohne die die Stadt nicht funktionieren würde. 

Für die Zeit, in der dieser Film ausgestrahlt wurde (1927), ist er beispiellos und einzigartig. Er zeigt zum Beispiel Autobahnen, welche nie erreichte Höhen erreichen. Die Bevölkerung lebt in zwei wohldefinierten Räumen zusammen.

 

Blade Runner

Futuristische Städte in Filmen

Blade Runner, ein Film aus den 1980er Jahren, stellt sich die Stadt Los Angeles im Jahr 2019 mit einem Klima vor, in dem es fast immer regnet. Beinahe die gesamte in der Stadt vorhandene Fauna verschwand und wurde durch künstliche Tiere ersetzt. Die Menschen sind zwar noch vorhanden, müssen aber in der Stadt mit Replikanten, das sind aus dem menschlichen Körper gefertigte Androiden, zusammenleben. Dieser Film ist der Kategorie Cyberpunk zuzuordnen, da eine geringe Helligkeit allgegenwärtig ist, die zu sehr dunklen Szenen führt. Die Cyberpunk-Bewegung im Kino zeigt existierende Städte in der nahen Zukunft mit einer fortgeschrittenen Gesellschaft. Blade Runner zeigt die Entwicklung der Stadt Los-Angeles, die im Vergleich zu dieser Gesellschaft als dunkel und schmutzig dargestellt wird. Es ist eine Stadt, die sich sehr stark entwickelt hat, zum Beispiel mit fliegenden Autos.

 

Minority Report

Futuristische Städte in Filmen

Der im Jahr 2002 erschienene Film „Minority Report“ versetzt sich nach Washington in das Jahr 2054. Der Film zeigt uns die Stadt in verschiedenen Facetten:

  • Klassich, so wie wir sie kennen
  • High-tech
  • Industriell
  • in Armut und verlassen am Ende des Films

 

Das Ziel des Films „Minority Report“ ist die Präsentation verschiedener Facetten einer Stadt und das Zeigen ihrer Vielseitigkeit. 

Man kann außerdem eine Evolution in öffentlichen Verkehrsmitteln sehen, wie zum Beispiel Fahrzeuge, die auf Magnetbahnen fahren als wären sie selbstständig. 

 

… Jahr 2022 … die überleben wollen 

Futuristische Städte in Filmen

Dies ist ein im Jahr 1973 erschienener Film, der eine Zukunft in New-York im Jahr 2022 präsentiert. Die Metropole New York ist zu einer Rießenstadt mit 44 Millionen Einwohnern geworden, in der das Leben durch eine ganzjährige Hitzewelle aufgrund des Treibhauseffekts sehr schwierig ist. Diese Hitzewelle führt zur Erschöpfung der Ressourcen, Verschmutzung, Armut und Überbevölkerung in der Stadt. Es gibt verschiedene Sequenzen, die die Industrialisierung von Städten wie New York zeigen. Dieses New-York, welches man sich in „…Jahr 2022 … die überleben wollen“ vorstellt, entspricht nicht mehr den Bedürfnissen seiner Bevölkerung: Tatsächlich sind die Menschen gezwungen, verarbeitete Lebensmittel zu essen, die in Form von Tabletten präsentiert werden. Diese Tabletten werden als "grüne Sonnen" bezeichnet. Echte Nahrung kann sich hier nur noch die Elite leisten. 

Außerdem ist die Bevölkerung aufgeteilt: Es gibt Viertel, die ausschließlich für reiche Personen reserviert sind – Solche, die sich noch anständige Nahrung leisten können - und andere Viertel, die für die ärmere Bevölkerung reserviert ist. 

Die Überbevölkerung zwingt die Menschen dazu, in Treppenhäusern zu schlafen. 

 

Ähnliche Artikel



Sie sind Architekt ?

und möchten auf unserer Webseite geführt werden?

KONTAKT !