EINEN ARCHITEKTEN SUCHEN

in weniger als 3 Minuten !

Einen Indoor Pool bauen

 

Sie ziehen in Erwägung, einen Indoor Pool in Ihren Keller zu bauen? Verständlich. Was gibt es Schöneres als das ganze Jahr die Möglichkeit zu haben, in seinen eigenen vier Wänden ungestört ein Bad zu nehmen?

Wir geben Ihnen einen groben Überblick über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen sollten.

 

Vorteile eines Indoor Pools

Im Gegensatz zum Pool im Garten kann ein Schwimmbad im Keller das ganze Jahr über genutzt werden. Somit hängt der Badespaß weder von der Jahreszeit, noch von den Wetterbedingungen ab. Bei einem Pool im Garten haben Sie außerdem das Problem, dass dieser permanentem Schmutz ausgesetzt ist. Bei einem Indoor Pool ist dies nicht der Fall. Der Reinigungsaufwand fällt beinahe komplett weg. Auch die zeitintensiven Maßnahmen zur Überwinterung fallen weg. 

Wenn Sie einen Indoor Pool bauen möchten, müssen Sie dieses Bauvorhaben ausreichend planen.

 

Sollte ich einen bestehenden Raum nutzen oder einen neuen bauen?

Zu allererst müssen Sie natürlich einen Raum für das Projekt finden. Dieser sollte entweder im Keller oder im Erdgeschoss liegen, ausreichend Platz bieten und einen tragfähigen Boden haben. Dies ist sehr wichtig, da ein Schwimmbecken je nach Größe mehrere Tonnen wiegt. Außerdem muss der Raum mit einem geeigneten Heizsystem und einer Belüftung ausgestattet werden können. Wenn sie einem bestehenden Haus einen Raum hinzufügen möchten, ist das teuer, aber möglich. Wenn Sie einen Neubau planen und darin ein Schwimmbad integrieren möchten, ist es wichtig den Raum im Vornherein an das Schwimmbadprojekt anzupassen. 

 

Bauphase

Nachdem der Raum bestimmt wurde und andere Entscheidungen bezüglich des Baus getroffen wurden, beginnt das eigentliche Bauabenteuer. Dazu muss der Boden aufgerissen und ausgehoben werden und ein angemessenes Heizungs- und Lüftungssystem angebracht werden. Danach folgt das Wanddesign, das Legen der Fliesen und andere Arbeiten. 

Gerade für einen solchen Raum ist es angenehm, wenn Sie eine Fußbodenheizung haben. Dies ist aber nicht nur wegen der warmen Füße ratsam, sondern auch wegen der Vorbeugung von Schimmel. Eine Heizung alleine reicht dafür allerdings nicht aus. Die warme und feuchte Luft muss aus dem Entspannungsraum austreten können um die Bildung von Schwitz- und Kondenswasser zu verhindern. Daher ist ein Lüftungssystem notwendig. Die beste Lösung wäre hierfür eine Umluftanlage, die sich durch eine enorme Wärmerückgewinnung auszeichnet und für eine effektive Entfeuchtung der Raumluft sorgt. 

Weiterhin müssen der Boden und der Pool gefliest werden. Hier hat man eine Vielzahl von optischen Möglichkeiten. Die Wände müssen nicht zwingend mit Fließen versehen werden. Hierfür gibt es andere Alternativen. 

 

Beauftragen Sie einen Fachmann

Der Bau eines Pools ist eine komplexe Aufgabe, bei der viele Fehler passieren können. Sofern Sie kein Fachmann sind, sollten Sie eine dafür spezialisierte Firma beauftragen. 

 

Fazit:

Der Bau eines Indoor Pools ist aufwendig und schont auch Ihren Geldbeutel nicht. Der Aufwand lohnt sich aber! Mit dem Gedanken, einen Pool in den Keller zu bauen, haben Sie den ersten Grundstein für ein beeindruckendes Luxusprojekt geschaffen. 

Lesen Sie sich auch den Artikel zu den schönsten Schwimmbädern der Welt an!

Sie brauchen für Ihre architektonischen Arbeiten Hilfe? Auf www.meinen-architekten-finden.com können Sie schnell und einfach den passenden Architekten in Ihrer Region finden und kontaktieren!

Ähnliche Artikel



Sie sind Architekt ?

und möchten auf unserer Webseite geführt werden?

KONTAKT !